Shotglass' Chalkboard

Shotglass' Chalkboard

GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Unsere News & eure Kommentare.

Beitragvon Erklär-Blair » Di Jul 26, 2011 9:29

Syndicate, X, System Shock, Freespace und Wing Commander
Erklär-Blair erklärt es dir!
Erklär-Blair
2nd Lieutenant
2nd Lieutenant
 
Beiträge: 562
Registriert: Sa Dez 25, 2004 1:51

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon Arrow@wc » So Jul 31, 2011 23:43

Tolle Renderintros gab´s in den 90ern en masse! Schön, dabei auch "Ray McCoy" aus dem hervorragenden Andventure "Blade Runner" zu sehen. Immer noch eines der besten Render-Adventures aller Zeiten! Filmkenner werden mir beipflichten. Das mit den elf verschiedenen Endsequenzen halte ich allerdings immer noch für ein Gerücht!

Über System Shock darf ich als alter Hardcore-Fan ja eigentlich garnichts mehr sagen... Es lebe DosBox! Shodan ist der Beste, bzw. der übelste Beste... Naja, Mark Hamill hat sich ja seit Star Wars nicht mehr rasiert....
Benutzeravatar
Arrow@wc
Ensign
 
Beiträge: 31
Registriert: Di Jun 14, 2011 1:15

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon Evan » Mo Aug 01, 2011 13:05

Shodan ist toll. Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich lediglich System Shock 2 durchgespielt habe. An System Shock nage ich noch. Es steht allerdings auf meiner Liste.

Die 1990'er waren sowieso eine überaus schöne Gamingzeit.
Evan
2nd Lieutenant
2nd Lieutenant
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo Dez 23, 2002 14:31
Wohnort: Auf dem WingCenter

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon Arrow@wc » Di Aug 02, 2011 23:52

Tatsächlich?
Na, dann hast du aber einiges verpasst. War immerhin das erste Spiel, das auch ein Oben und Unten kannte und somit der Bezeichung 3D-Shooter tatsächlich gerecht wurde. Die Idee, die Story rückwärts gewandt durch Emails, Logfiles sowie Text- und Video-Fragmente zu erzählen, hat inzwischen Tradition, und diese reicht über den zweiten Teil bis hin zu Doom 3 und Bioshock.
System Shock 2 rangiert auf meiner Liste der besten Spiele aller Zeiten sowieso ganz oben. Es gab ja mal eine Zeit, als Spiele noch richtig schwer und anspruchsvoll waren. Diese Zeiten sind leider längst vorbei...
System Shock (1) über GoG.com zu bekommen, hat sich ja aus Lizensgründen leider erübrigt. Wohl dem, der noch das Original auf CD (Sprachausgabe & SVGA) sowie DosBox besitzt!
Benutzeravatar
Arrow@wc
Ensign
 
Beiträge: 31
Registriert: Di Jun 14, 2011 1:15

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon Evan » Mi Aug 03, 2011 16:20

Ich würde System Shock bei GOG noch nicht ganz aufgeben. Zwar wird es wohl noch etwas dauern, ich bin mir aber sicher, dass da noch was kommt. Ich habe den ersten Teil bereits mal angezöckelt, hatte aber bisher nicht die Zeit gefunden, es durchzuspielen. Wird noch nachgeholt, versprochen!

Weil du es gerade erwähnst: Ich fand Bioshock gar nicht so gut, wie alle gesagt haben. Bin selbst zwar noch nicht durch, aber ich muss mich ein Stück weit quälen. Das kann's ja nicht sein :/. Deus Ex fand ich damals um einiges besser als Bioshock heute. Und ich fand, Deus Ex hatte mehr mit System Shock gemein als Bioshock.

System Shock 2 ist dagegen unerreicht. Das englische Original wohlgemerkt. Hier hat die entschärfte deutsche Version gar nicht funktioniert :(. Nachtrag: Und es hatte einen genialen Koop-Modus! Das gibt es heute gar nimmer, leider :/.
Evan
2nd Lieutenant
2nd Lieutenant
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo Dez 23, 2002 14:31
Wohnort: Auf dem WingCenter

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon The Phantom II. » Di Aug 09, 2011 23:10

Nun den Coop Mode ist wirklich gut. Wenn magst können wir ja mal so Stufenweise durchzocken. Klappte leider bisher nur immer bis zu der Stelle wo man die Brücke erreicht und da gings dann nie weiter.
Die Deutsche kann man übrigens wieder verschärfen. Hab entsprechende Patche wo wieder Blut rot und Körper da sind usw. Auch einen super Grafikpatch hab ich wo die Charaktere modernisiert sind und grafisch alles besser aussieht. Hat dann bisschen was von Doom 3 mit der Grafik der Charaktere :)
Benutzeravatar
The Phantom II.
Captain
Captain
 
Beiträge: 2958
Registriert: Fr Jan 17, 2003 20:52

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon Arrow@wc » Do Aug 11, 2011 23:30

Den Coop-Modus habe ich auch noch nicht gespielt. Man bräuchte natürlich auch einen "Gefährten", der am Ball bleibt. Mich würde mal interessieren, wie das mit der Verteilung von Munition, Ausrüstung und Cybermodulen auf den einzelnen Decks geregelt wurde. Wurde das für mehrere Spieler entsprechend angepasst?
Die Fangemeinde ist immer noch dabei, die betagte Grafik aufzupolieren. Du meinst wahrscheinlich "SS2-Rebirth", das gerade die NPCs und Gegner gewaltig verbessert hat. Als zweite Grafikmod fällt mir spontan nur noch das Texturupgrade-Pack (SHTUP) ein: http://www.moddb.com/mods/shtup-system- ... re-upgrade
Inzwischen kannst du auch die Waffen durch detailliertere Modelle ersetzen. Den Link müsste ich allerdings erst einmal suchen. Die Kombination aus den diversen Mods wertet die Grafik schon enorm auf. Ich glaube, eine der beiden fügt auch das Blut wieder ein.

@Evan:
Über Bioshock habe ich mich schon mehrmals mal drüben im WCenter ausgelassen. Das Spiel bedient sich vieler Konzepte, Storyelemente und Design-Ideen von System Shock 2, hat das ganze allerdings als reinen Shooter, massentauglich umgesetzt. Da ist praktisch nichts mehr vom einstigen Genremix aus Shooter, RPG und Action Adventure geblieben. Was mich besonders gestört hat, war, dass Bioshock selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad wirklich lächerlich einfach und anspruchslos war. Nicht nur, dass man nicht "anständig" sterben kann, man wird geradezu mit Waffen, Munition und Ausrüstung überhäuft - und das schon relativ früh im Spiel. Spielt man als alter SS2-Veteran, der den ständigen Mangel gewohnt ist und jede Ecke der Levels durchforstet, Bioshock, dann kann man bereits im ersten Drittel des Spiels kaum noch alles mitnehmen, was man so findet. Sehr schnell sind selbst schwere Gegner keine echte Herausforderung mehr und der Endkampf ist wirklich lieblos dahingeschissen. Fairerweise muss man sagen, dass das Finale von SS2 auch nicht viel besser war. Immerhin gab es dort aber noch ein Wiedersehen mit Deck 1 von Station Citadel.
Warum manche Redakteure und Tester das hochgelobte Bioshock immer wieder mit System Shock 2 auf eine Stufe stellen wollten, und sogar von einem Quasi-System Shock 3 fabulieren konnten, bleibt mir ein Rätsel! Ich halte das Spiel für einen guten bis sehr guten Shooter, der stellenweise wirklich klasse designt war. Grundsätzlich ist das Spiel jedoch völlig überbewertet worden. Nur, weil ein Shooter mal eine brauchbare und durchdachte Story bietet, ist es noch lange kein intellektuelles Meisterwerk, sondern macht vielmehr deutlich, dass viele ebenso gefeierte Titel in Punkto Geschichte und Dramatik eher grottenschlecht abschneiden. Bei dem heutigen 90%-Wahn verwundert das eigentlich nicht...
Benutzeravatar
Arrow@wc
Ensign
 
Beiträge: 31
Registriert: Di Jun 14, 2011 1:15

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon The Phantom II. » Fr Aug 12, 2011 15:34

Nun das Coop ist so gehalten, das es nicht mehr gibt :) Dadurch wird es ja interessanter, weil man mit weniger auskommen muss. Es geht ja nur max. bis 4 Leute und am Anfang findet man ja schon 2 Schraubenschlüssel (Start und bei der Luftschleusse wo der Hüllenbruch kommt) später muss man sich das halt entsprechend einteilen. Hierbei kommt es auch immer sehr geil wen man hinter verschiedenen Deckungen liegt und sich die Munitionspäckchen zuwirft (dem "Physiksystem" sei dank). Dabei ergänzen sich dann auch die Fähigkeiten gut wenn z.B. einer den PSI Typen hat usw. wodurch sich dann halt auch die Waffenengpässe gut "bereiningen" lassen. Lediglich kurz vor Ende wo es in die Masse geht beim Großen Aufzug aufs letzte Deck klappt das mit dem Coop nicht mehr. Zumindest ist es da immer abgestürzt bzw. einer flog immer raus. Saven usw. geht auch wunderbar und kann somit gemeinsam fortgesetzt werden an der Save-Stelle. Ist der Mitspieler nicht mehr dabei, so verbleibt seine Ausrüstung am Savepunkt und der Rest kann sich drüber her machen wie die Geier ;)
Man muss halt nur immer aufpassen, dass nicht jemand in ein neuen Sektor geht, da dann alle mitgezogen werden und dann entsprechend die Ladezeiten eben in kauf zu nehmen sind. Andererseits kanns in engen Lagen gut sein wenn jemand nicht im Kessel der Monster steckt und den Rest retten kann durch betreten einer Schleuse :D

Die beiden Mods habe ich auch schon ;)
Benutzeravatar
The Phantom II.
Captain
Captain
 
Beiträge: 2958
Registriert: Fr Jan 17, 2003 20:52

Re: GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Beitragvon Arrow@wc » So Aug 21, 2011 19:02

Stimmt, das hatte ich nicht bedacht. Natürlich verteilt sich alles auf zwei Spieler, die sich dafür entsprechend passend aufeinander abstimmen und leveln werden. Das mit dem "Mitziehen" der anderen Spieler beim Betreten eines anderen Abschnitts ist natürlich so eine Sache... Genauso wie einer dadurch alle retten kann, kann er damit auch alle anderen in große Gefahr bringen. Das sollte man wirklich immer direkt miteinander abklären. ;)
Das Physiksystem der Thief-Engine fand ich übrigens gar mal so übel. War damals alles andere als selbstverständlich - allerdings hat zumindest das Werfen von Objekten bereits im ersten System Shock ziemlich glaubwürdig gewirkt. Die Wurfweite wurde eigentlich genauso wie heutzutage durch die Höhe des Kursors bestimmt. Für das Jahr 94 eigentlich eine Sensation! Was damals schon alles ging, kann man eigentlich nur ermessen, wenn man sich andere Spiele dieser Zeit anschaut...
Benutzeravatar
Arrow@wc
Ensign
 
Beiträge: 31
Registriert: Di Jun 14, 2011 1:15


Zurück zu News & Kommentare

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron