Zum Chalkboard
Zum Forum

Lesenswert

Interessante Angebote





Shotglass' im Netz

Weitere Bars

WingCenter RPG #1

Erlebt den Kampf gegen die Dunkelheit neu!

Eine der wichtigsten Backups, die ich beim Durchforsten meiner Festplatten gefunden habe, ist das alte WingCenter-Forum. Innerhalb von drei Jahren haben wir dazumal jede Menge interessante Themen durchleuchtet und viele sinnvolle, aber auch sinnfreie Dinge geschrieben. Die wohl interessanteste Sektion des damaligen Wing Commander-Hubs war aber ganz klar das Rollenspiel. Im Forenrollenspiel konnte sich jeder beteiligen und so sponnen wir innerhalb eines Jahres eine tolle Geschichte zusammen!

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, die alten Rollenspielkapitel nochmals aufzuarbeiten und sie in der richtigen Reihenfolge zusammenzutragen. Darüber hinaus werde ich an den einzelnen Beiträgen kleine Änderungen durchführen. Rechtschreibung, Grammatik aber auch Stil werden angepasst. Keine Angst, die individuellen Stile der Autoren werden auch weiterhin erkennbar sein. Doch gerade in den ersten Kapiteln waren viele holprige Stellen dabei. Das versuche ich zu beheben.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bei den damaligen Autoren bedanken. Ich bin mit Kapitel 1 noch nicht durch, doch die ersten Absätze haben in mir schon ein wohliges, nostalgisches Gefühl geweckt. Wenn ihr Anmerkungen und/oder Ideen habt, dann schreibt mir einfach. Aber jetzt, ohne weitere Umschweife, hinein in Kapitel 1: Die Zusammenkunft

Kampf gegen die Dunkelheit - Das WingCenter-RPG

Kapitel 1: Die Zusammenkunft

Geschrieben zwischen dem 07.08.2002 und dem 19.08.2002
Autoren: Arrow, Big Fox, Evan, ][ChOsEn OnE][, Matt Crewson, Maverick,TPM_Viper, Tuenn
Überarbeitung: Evan

Teil 1

Autor: Arrow

Es sind drei Jahre vergangen, seitdem das Wurmloch der Käfer erobert wurde. Die Midway und die Cerberus sind zu den Flaggschiffen der Konföderation geworden und jeder Neuling von der Akademie träumte davon, auf eines der beiden Schiffe versetzt zu werden. Dennoch verliefen die letzten drei Jahre nicht gut für die Konföderation. Welle um Welle kamen neue Schiffe der Käfer durch das Wurmloch, bis vor neun Monaten endlich der letzte Verteidigungssatellit ausgesetzt wurde: Ein Netz von 150 Satelliten, davon jeder mit zehn Torpedos und einer neuen Strahlenkanone, welche sogar die Phasenschilde durchbrechen konnte, bestückt. Bis dahin war die Flotte auf zwölf Träger, 67 Zerstörer und 123 Fregatten geschrumpft. Ein neuer Tiefstand seit dem Kilrathi-Krieg. Damit verbunden war auch eine erhebliche Verstärkung der Piratenaktivität, was dazu führte, dass in diesen drei Jahren über 100 Frachter verloren wurden. Außerdem weiß man nicht, wie viele Schiffe noch hinter diesem Wurmloch lauern und nur darauf warten bis sich eine Gelegenheit bietet, um noch einmal einzufallen. Hinzu kam noch, dass das Gerücht umging, dass die Konföderation in den nächsten Wochen eine kleine Aufklärungsflotte durch das Wurmloch schicken will. Das alles heizte die Spannung gewaltig an.

„Sir!“ Der Pilot der Fähre riss Will aus seiner Gedankenwelt.
„Ja, Lieutenant?"
„Wir treffen in etwa 10 Minuten ein.“
„Danke. Weiter machen!“ befahl Will trocken und aktivierte den Holobildschirm.

Sie waren gerade auf dem Weg zu einem der neuen Carrier, der seltsamerweise nahe dem Wurmloch gebaut wurde. „Falls eine Streitmacht durchkommen würde, wäre der Verlust des Carriers ein harter Schlag.“, dachte Will stumm. Er wollte die Spezifikationen über den neuen Träger abfragen und sah auf den Holoschirm, auf dem noch immer die Auflistung der neuen Schiffe aufleuchtete: Ein Carrier der Midway Klasse, vier Carrier der Vesuvius Klasse, fünf leichte Carrier der Concordia Klasse, fünf Strike Carrier der Hades Klasse und fünf weitere Carrier neuer Bauart. Diese „neue Bauart“ gab Rätsel auf. Niemand schien etwas Genaues über diese Klasse zu wissen. Man wollte diese Träger unbedingt geheim halten, warum wusste niemand. Auf einmal flackerte das Wappen der Konföderation auf dem Schirm auf. Will hatte eine Nachricht bekommen. Es waren die Spezifikationen des Carriers auf den er versetzt wurde.

Die neue Maverick-Klasse wurde nach Christopher „Maverick“ Blair benannt, welcher seit dem legendären Kampf um das erste Wurmloch als verschollen galt. Das Schiff trug den Namen „Black Moon“ und war 393 Meter lang und 69 Meter breit. Es hatte zwar nur zwei Hangars, dafür aber 20 schwere Lasergeschütze und 4 Raketenbuchten. Durch diese Feuerkraft entsprach er einem Zerstörer der Ajax-Klasse aus dem Kilrathi-Krieg, welche vor sieben Jahren endgültig ausgemustert wurde. Ferner besaß die Maverick-Klasse zwar Phasenschilde der neuesten Generation, jedoch lediglich unheimlich dünne. „Eins war sicher“, dachte Will, „dieses Schiff würde nicht mehr als vier bis fünf Torpedotreffer aushalten. Das ist verdammt wenig, wenn man bedenkt, dass die neuen Strike-Carrier bis zu zehn Torpedo-Treffer einstecken konnten.“ Die Black Moon bot weiterhin lediglich Platz für zwei Staffeln je acht Schiffe, was auch dem Mangel an Quartieren geschuldet war. „Dieser neue Carrier war anscheinend billig und schnell zu bauen.“, seufzte Will. Die primären Aufgabenbereiche dieses Trägers waren schwere Eskorte, Aufklärung, Überlegenheitskämpfe, Überfälle und die Verteidigung.
„Diesem Pott fehlt nur noch eines: Ein Griff zum Wegschmeißen!“ fluchte Will leise. 
„Aber diese Triebwerke von diesem Ding sind der Wahnsinn.“ Dem Piloten entwich ein Pfiff aus den Zähnen. Es waren zwar die normalen Zerstörertriebwerke, doch da dieser Carrier sehr leicht war, konnte man bei voll geschlossenen Klappen eine Geschwindigkeit von 260 KPS erreichen.

Will sah kurz nach vorne und sah den Carrier. Er hätte nicht gedacht, dass er so schnell ankommen würde. Im Grunde genommen sah der Träger aus wie ein Kreuzer der Tallahassee Klasse nur befanden sich an beiden Seiten noch zwei Ausbuchtungen in welchen die Hangars untergebracht waren. Bei seinem Anflug fiel Will noch etwas Seltsames am Carrier auf. An der Front war eine kleine runde Öffnung mit etwa 2 Metern Durchmesser. Seine Stirn legte sich in Falten.

Das Shuttle setzte zur Landung an und Will schnappte sich seine Tasche. Als der Transporter vollständig zum Stillstand gekommen war, stieg er aus aus. Will blickte kurz auf und sah weder ein Empfangskomitee, noch einen hohen Offizier welcher ihn empfing. Lediglich Ingenieure, welche noch immer am Schiff herumbastelten und einen Major. Der Major begrüßte ihn förmlich und zeigte ihm anschließend sein neues Quartier. Als Will nach dem Captain und dem CAG fragte, bekam er eine eher unbefriedigende Antwort. „Captain Berman und Commander Braxon sind gerade in einer Besprechung mit Admiral Wilford. Der Inhalt dieser Besprechung ist lediglich dem Captain und dem CAG zugänglich.“ Mit diesen Worten drehte der Major sich um und verschwand. Will wusste nicht einmal den Namen des Majors. 

Nachricht veröffentlicht am 24.01.2011 | Kommentare (0)

Tags: WingCenter RPG