Zum Chalkboard
Zum Forum

Lesenswert

Interessante Angebote





Shotglass' im Netz

Weitere Bars

Wer ist der beste Space-Marine?

ScrewAttack wählt die Top Ten Weltallhelden

Space-Marines sind generisch? Pah! Um diesem Irrglauben entgegenzuwirken, haben sich die Jungs von ScrewAttack etwas ganz besonderes ausgedacht. Sie wählten die Top 10 Space-Marines der Spielegeschichte und dabei kommt ein alter Bekannter sogar auf die Spitzenposition. Allerdings vielleicht nicht so, wie man es erwartet:

 

Nachricht veröffentlicht am 26.10.2011 | Kommentare (0)

Tags: Presse, Video, Wing Commander

TOP-NEWS: Chris Roberts kehrt zurück

Wing Commander-Erfinder will wieder Spiele machen

Kehrt Wing Commander zurück?In seinem ersten Interview seit Jahren lässt Wing Commander-Erfinder die Bombe platzen. Dem Magazin G4TV gegenüber bestätigte er, dass er definitiv wieder in die Spielebranche einsteigen möchte! Er hat eine Idee für ein neues Wing Commander und konkrete Vorstellungen für einen weiteren Titel der Reihe. Ob und wie dies realisiert wird, steht aber noch in den Sternen.

Interessant ist dabei auch, dass Electronic Arts in den letzten Jahren seine Haltung gegenüber seinen Klassikern geändert hat. Syndicate/Project RedLime und Command & Conquer und die Veröffentlichung von alten Spielen auf GOG belegen desen Wandel. Wir denken, es ist Zeit, zu hoffen!

Nachricht veröffentlicht am 13.08.2011 | Kommentare (1)

Tags: Presse, Wing Commander

GameStar: Die besten Intros der 1990'er Teil 2

Ultima und StarCraft: Broodwar

Nachdem bereits der erste Teil des GameStar-Specials "Die besten Intros der 1990'er" nicht ohne Origin-Spiele auskommen konnte, wird in dem heute veröffentlichten, zweiten Teil wieder eine Origin-Legende geehrt. In diesem Fall ist es aber nicht Wing Commander, sondern Ultima. Um genauer zu sein Ultima VII: The Black Gate. Dabei wird sowohl die berühmt-berüchtigte Startup-Sequenz, als auch das verzwickte Memory-Management erwähnt:

Doppelt gemoppelt: Das Intro von Ultima VII beginnt aus der Perspektive eines Spielers, der im Begriff ist Ultima VII zu starten. Der idyllische Titelbildschirm wird jäh vom neuen Bösewicht der Serie - dem »Guardian« - unterbrochen, der dem Avatar, also dem Alter Ego des Spielers, die Vernichtung Britannias androht. Kompliziert? Nicht so kompliziert, wie das Rollenspiel-Meisterwerk von 1992 zum Laufen zu kriegen (Stichwort: Voodoo-Speichermanager).

Ein Scifi-Kracher, der eine Erwähnung findet, ist StarCraft: Broodwar, wobei explizit nur das Addon auf der Liste auftaucht. Hier die Begründung:

Brood War ist zwar eigentlich nur das Addon zum Strategiespiel-Klassiker StarCraft . Doch das Renderintro gehört zum Besten, was es jemals in Sachen Eröffnungsszenen gab. Nicht nur die technische Qualität ist, wie bei Blizzard üblich, herausragend, auch die Dramaturgie stimmt. Wenn am Ende die verzweifelten Marines von den Zerg zu überrannt werden, klassische Musik einspielt und die Befehlshaber in ihrem riesigen Schlachtschiff davonfliegen, stellen sich fast automatisch die Nackenhaare auf.

Nachricht veröffentlicht am 08.08.2011 | Kommentare (0)

Tags: Presse, Ultima

Wing Commander Film: 1UP blickt zurück

Und wieder nichts neues

Wing Commander Film: MerilnUnd noch ein Artikel zum Wing Commander Film, der dem mittlerweile zwölf Jahre alten Film die Qualität abspricht. 1UP will die "Konfusion lösen" und Erklärungen liefern, warum der Film nicht "abheben" konnte. Leider gibt es nur die alte Leier, dass der Streifen schlecht sei. Genügend Artikel über die Gründe der mangelnden Qualität würden dagegen eine hervorragende Basis für einen etwas detaillierteren Blick abgeben. Schade, denn so bleibt der Artikel ein typisches Prinze-/Lillard-Bashing.

Nachricht veröffentlicht am 04.08.2011 | Kommentare (0)

Tags: Presse, Wing Commander Film

GameStar Rückblick: Die besten Intros der 1990'er

Syndicate, X, System Shock, Freespace und Wing Commander

Die GameStar blickt heute auf die besten Intros der 1990'er zurück. Im ersten Teil des zweiteiligen Specials werden dabei diverse uns bekannte Videos vorgestellt. So findet neben X-Wing, I-War, Freespace, Syndicate und X natürlich auch Wing Commander - in Form des dritten Teils - Erwähnung. Wing Commander 3 steht aber stellvertretend für die gesamte Serie, wie die GameStar schreibt:

GameStar Special: Die besten Intros der 90er - Teil 1

Eigentlich könnte man jedes Intro zu einem Wing Commander-Spiel in diese Liste aufnehmen - besonders das Intro zu Privateer 2 mit Clive Owen in der Hauptrolle. Aber wir haben uns für Wing Commander 3 entschieden, weil diese Eröffnung 1994 einer Offenbarung gleich kam. Echte Schauspieler vor gerenderten Hintergründen! Und dann auch noch Mark Hamill, der Luke-Skywalker-Darsteller, in der Rolle von Christopher Blair. Malcolm McDowell als Admiral Geoffrey Tolwyn, Jason Bernard als Captain William Eisen und Tom Wilson als Nervensäge Todd Marshall. Nur die Kilrathi-Kostüme kamen bei vielen Spielern nicht gut an.

Nachricht veröffentlicht am 26.07.2011 | Kommentare (8)

Tags: Freespace 2, Presse, Syndicate, Wing Commander, X Rebirth

Presse: Geschichte der Spielegrafik

DemoNews wagt einen Überblck

Ein Grafikmeilenstein: Wing CommanderDemoNews veröffentlicht derzeit eine kleine Artikelreihe zum Thema Spielegrafik. Unter dem Titel "Eine (kurze) Geschichte großartiger Grafik" wird die Entwicklung der grafischen Präsentation seit der Arcade-Zeit begleitet. Klar, dass da diverse Origin-Klassiker nicht fehlen dürfen. So finden Wing Commander, Ultima Underworld und auch Strike Commander ihren Weg in den Artikel:

"Ein weiterer, entscheidender Faktor für den Siegeszug des PC-Rechners war deren stetig steigende Prozessorleistung und den damit verbundenen 3D-Evolutionen. Die Firma Origin sollte hier gleich reihenweise Pionierarbeit leisten, angefangen mit dem Weltraum-Action-Knaller Wing Commander, übergehend zum Rollenspielmeilenstein Ultima Underworld und endend bei der Flugsimulation Strike Commander. All diese Spiele setzten mit ihren revolutionären Engines neue Standards und sorgten für eine sich immer schneller drehende Hardwarespirale."

Wing Commander 3 erhält sogar einen eigenen Paragraphen:

"Origin war eine CD nicht genug, weshalb sich Wing Commander 3 Ende 1994 gleich auf vieren ausbreitete. So viel brauchte es für die vielen Zwischensequenzen, für die man echte Schauspieler filmte (darunter Mark “Luke Skywalker“ Hamill als Helden) und auf Computer generierte Hintergründe klebte. Auch das Spiel selbst hob sich von den Vorgängern ab und zeigte komplexe Polygonraumschiffe anstatt platte Bitmaps. Nochmal anderthalb Jahre später setzte Director Chris Roberts für den vierten Teil konsequent auf eine reale Kulisse, die die Crew wie bei großen Kinoproduktionen per Hand baute – ein weiterer Quantensprung in Richtung “Film zum Mitspielen“."

Nachricht veröffentlicht am 06.07.2011 | Kommentare (0)

Tags: Presse, Ultima, Wing Commander, Wing Commander 3

X Rebirth: Special auf Onlinewelten

Wiedergeburt eines Genres?

X RebirthOnlinewelten haben unlängst ein neues Special anlässlich der Ankündigung von X Rebirth online gestellt. Demnach stellen sie die Frage, ob das Genre vor seiner Wiedergeburt steht. Auch wenn der Titel des neuen X-Ablegers ähnliche Wortspiele bereits zuvor zu verantworten hatte, bleibt die Frage, ob diese These nicht ein wenig übertrieben sei. Abgesehen von X Rebirth ist keine große Weltallsimulation in Sicht. Dennoch ist der Artikel lesenswert und erwähnt sogar Wing Commander:

Es gab Zeiten, da waren Weltraum-Simulationen ähnlich erfolgreich und populär, wie es heutzutage Kriegs-Shooter á la Call of Duty und Battlefield sind. Alleine die Wing-Commander-Reihe und die zahlreichen Star-Wars-Ableger aus den 1990er Jahren dürften Gaming-Veteranen noch ein Begriff sein.

Nachricht veröffentlicht am 23.05.2011 | Kommentare (0)

Tags: Presse, X Rebirth

Rückkehr der Spieledinos: PCGH huldigt dem Genre

X Rebirth sei Dank

Aufgrund der Ankündigung von X Rebirth hat die PC Games Hardware einen Artikel veröffentlicht, der dem Genre der Weltraumsimulationen huldigt und einen kleinen Blick in die Vergangenheit des früher so großen Genres wirft. Mit einer netten Bildergalerie - und jeder Menge Wing Commander - ausgestattet, lässt der Artikel das Genre noch mal mächtig hoch leben:

Anfang der Neunziger waren Weltraumsimulationen aus dem typischen Spieleportfolio des PC-Fans kaum wegzudenken. Idealerweise mit einem Joystick bewaffnet konnte man in die unendlichen Weiten ziehen. Wing Commander gilt als Serie bis heute unvergessen und war seinerzeit immer an der Grenze des technisch Machbaren. Zudem wurde eine dichte Story erzählt. X-Wing und Tie Fighter konnten auf die mächtige Star-Wars-Lizenz und Lawrence Holland als Programmierer zurückgreifen.

Wer mehr wissen will, kann sich den Artikel auf PC Games Hardware durchlesen.

Nachricht veröffentlicht am 20.05.2011 | Kommentare (0)

Tags: Freelancer, Freespace 2, Presse, StarLancer, Wing Commander, X Rebirth