Zum Chalkboard
Zum Forum

Lesenswert

Interessante Angebote





Shotglass' im Netz

Weitere Bars

Galaxy on Fire 2: PC-Version kommt

Digital und in Box

Galaxy on Fire 2: Full HD - Bald auch für PC!Fantastische Neuigkeiten für Weltraumjockeys! Das auf iOS und Mac OS bereits überaus populäre Galaxy on Fire 2 wird demnächst auch für Windows PCs veröffentlicht. Fishlabs wird die Full HD-Version sowohl als Retail-Version in den klassischen Handel bringen und daraufhin auch digital auf Steam und Origin zur Verfügung stehen. Dabei agiert bitComposer als Publisher.

Und für deutsche Fans gibt es noch eine weitere Neuigkeit: Die PC-Version wird zum ersten Mal eine deutsche Sprachausgabe spendiert bekommen. Die Ende August kommende Weltraumsimulation soll knapp 15 Euro kosten.

Nachricht veröffentlicht am 06.08.2012 | Kommentare (3)

Tags: Galaxy on Fire 2

Strike Suit Zero: Video-Tagebücher

Informationen aus erster Hand

Nachdem die Space-Sim Strike Suit Zero erst kürzlich vom neuen Entwicklerstudio Born Ready Games übernommen wurde, wollen die Mitarbeiter dem Publikum ihre eigene Vision etwas näher bringen. Dafür gibt es nun Video-Tagebücher, die einige interessante Informationen zum Entstehungsprozess des Anfang 2013 erscheinenden Spiel enthalten.

Heute ist bereits der zweite Teil erschienen, der sich vor allem um das Design der Schiffe dreht und auch ein Interview mit Junji Okubo enthält:

Nachricht veröffentlicht am 07.08.2012 | Kommentare (0)

Tags: Strike Suit Zero, Video

Galaxy on Fire 2 Trailer und Releasedatum

Trailer zeigt die Windows-Version

Aufregend ist es allemal, denn noch in diesem Monat springt der Funken auch auf Windows PCs über: Fishlabs und bitComposer haben heute bekannt gegeben, dass die Windows-Version von Galaxy on Fire 2 in der Full HD-Version am 21. August erscheinen wird. Die Windows-Version wird sowohl via Steam und Origin als auch im Handel für knapp 15 Euro erhältlich sein. Spätestens dann wird sich zeigen, wie sich der iOS- und Android-Hit auf dem heimischen Rechner schlägt und wie sich die Bewertungen der Windows- und der Mobile-Version unterscheiden.

Zusammen mit dem Release-Datum wurde auch ein neuer Trailer veröffentlicht, der einige Spielszenen zeigt:

Nachricht veröffentlicht am 08.08.2012 | Kommentare (1)

Tags: Galaxy on Fire 2, Video

Sol: Exodus Test

Durchschnittliche Weltraumkost zu günstigem Preis

Die besten Zeiten der Weltraum-Shooter liegen klar in den 1990ern. Zusammen mit den Adventures konnten Wing Commander, Tie Fighter, Freespace und Konsorten die Spielerscharen im Sturm begeistern. Doch während das Adventure-Genre mit hochklassigen Neuerscheinungen ein kleines Revival feiern kann, gibt es im All seit langem nichts Gutes. Mit Sol: Exodus kann immerhin mal ein Achtungserfolg gefeiert werden.

Auf der Suche

SOL: ExodusWelch perfekte Analogie: Die Menscheit sucht in Sol: Exodus nach einem neuen Planeten, da die geliebte Mutter Erde auf die letzten Jahre zugeht. Ähnlich sieht es im Bereich der Weltraumsimulationen aus, nur dass das Genre hier schon lange tot vor sich hinröchelt. Sol: Exodus versucht immerhin, mit einer interessanten Geschichte über eine verzweifelte Menschheit und eine fanatische Sekte wieder etwas Leben in den Kadaver zu pusten. Leider gelingt das nur teilweise, da die Geschichte lediglich durch mässige Dialoge im Cockpit vorangetrieben wird. Zwischensequenzen, geskriptet oder animiert, sucht man vergeblich. Lediglich das Intro kann mit seinen schön gezeichneten Standbildern überzeugen. Doch das alleine ist leider nicht genug, denn die Geschichte entwickelt sich nur langsam und kann durch das zähe Tempo nicht an Fahrt gewinnen. Das liegt auch an der kurzen Spieldauer: Es werden nur acht Missionen geboten, die zwar lange dauern, allerdings nicht sehr stark motivieren. Dafür sind die Aufgaben zu eintönig und das Geballere zu monoton.

Ordentliche Grafik

SOL Exodus Screenshot: Nebel scheint es auch zu gebenSol: Exodus nutzt die bekannte Unreal-Engine und kann dadurch einen ordentlichen grafischen Eindruck hinterlassen. Zwar besitzen die Modelle etwas wenig Polygone, und den Texturen mangelt es an Schärfe, dennoch kann das All mit dem einen oder anderen Effekt überzeugen.

Ebenfalls ordentlich ist das Fluggefühl. Die Entwickler von Seamless Entertainment haben es verstanden, das Trägheitsmoment der Raumschiffe gut auf den Bildschirm zu übertragen. Leider gibt es nicht genügend Feedback bei Kollisionen mit anderen Raumschiffen. Besonders der fehlende Ton fällt hier negativ auf. Immerhin erleidet das eigene Raumschiff mittlerweile Schaden, in der englischen Verkaufsversion war dies noch nicht der Fall. Überhaupt wurden seit der Steam-Veröffentlichung einige Fortschritte gemacht. So gibt es nun auch ein vollständig in 3D modelliertes Cockpit, welches die Atmosphäre fördert. Die deutsche Ladenversion kommt mit deutschen Untertiteln. Die Sprachausgabe bleibt englisch.

Ferner ist die Musik ein klarer Negativaspekt. Die atmosphärischen Weltraumklänge passen zwar gut zum freien Flug, jedoch wirkt der Soundtrack vor allem bei den Gefechten mehr als nur deplatziert. Das wird insbesondere beim neuen Survival-Modus offensichtlich, bei dem die Musik vollständig fehlt.

Tolle Steuerung, wenig Abwechslung

SOL Exodus Screenshot: Die Atlas kehr zurückFast schon vergessen wurde der altehrwürdige Joystick. Sol: Exodus lässt euch dieses Gerät wieder aus der Mottenkiste holen, denn die Unterstützung des Sticks ist hier wunderbar gelungen. Zwar lässt sich der Weltraum-Shooter auch ordentlich mit Gamepad oder Maus und Tastatur steuern, doch der Joystick bleibt hier die erste Wahl. Dabei lassen sich alle Knöpfe frei belegen, so dass sich alle Funktionen gut auf den Steuerknüppel verteilen lassen.

Leider ist das Gameplay von Sol: Exodus nicht so variabel. Neben dem bereits erwähnten Survival- und dem Storymodus gibt es nicht viel zu entdecken. Weder einen Mehrspielermodus noch Trainingssimulationen oder andere Herausforderungen. Da die Kampagne mit acht Missionen relativ kurz ist und die Missionen darüber hinaus nicht mit abwechslungsreichem Design überzeugen können, wird Sol: Exodus leider schnell etwas langweilig. Dabei ist die Begrenzung auf nur ein steuerbares Schiff nicht besonders hilfreich. Da hilft auch nicht die Möglichkeit, die Waffen, den Antrieb oder die Schilde des Schiffes aufrüsten zu können. Ebenfalls unangenehm fällt die nicht vorhandene Variabilität der Gegnerschiffe auf. Feinde greifen meist mit zwei, maximal drei unterschiedlichen Kampfschiffen an.

Etwas Abwechslung in die faden Gefechte bringen die Hacker-Elemente. Grosskampfschiffe könnt ihr mit diesem kleinen Minispiel analysieren, so dass euch die Schwachstellen angezeigt werden.

Fazit von Patrik Nordsiek

Etwas ernüchtert bin ich ja schon. Seit geraumer Zeit konnte mich keine Weltraumsimulation mehr so richtig vom Hocker reissen. Auch Sol: Exodus schafft es nicht, mich wirklich zu begeistern. Dabei ist das doch wirklich so leicht! Mangels Konkurrenz könnte eine Weltraumsimulation mit ordentlicher Geschichte, gutem Fluggefühl und spannendem Missionsdesign ein echter Abräumer werden. Doch genau daran scheitern so viele Spiele, wie auch Sol: Exodus. Dabei erwarte ich noch nicht mal aufwändige Zwischensequenzen, wie sie einst Wing Commander bot. Alleine vernünftig geskriptete Spielsequenzen sowie interessante Charaktere könnten das Spiel auflockern.

Dennoch will ich nicht so viel meckern. Sol: Exodus ist ein ordentlicher Weltraum-Shooter mit leider viel zu kurzer Kampagne und zu monotonem Leveldesign. Darüber hinaus zerstört der katastrophale, weil fast nicht vorhandene Soundtrack die Atmosphäre. Doch dafür gibt es eine vernünftige Steuerung und ein passables Fluggefühl. Seamless hat die Basis für einen guten Weltraum-Shooter gelegt. Für einen Nachfolger ist allerdings noch genügend Luft nach oben.

Original und Wertung veröffentlicht bei Gbase.ch.

Nachricht veröffentlicht am 20.08.2012 | Kommentare (0)

Tags: SOL: Exodus, Test

Galaxy on Fire 2 landet auf dem Windows PC

Full HD ab sofort auch auf Windows

Galaxy on Fire 2: Full HD - Bald auch für PC!Auf 20 Millionen Geräten ist das Spiel mittlerweile gelandet: Galaxy on Fire 2 und seine verschiedenen Grafikiterationen (HD, Full HD) sind eine echte Erfolgsgeschichte!

Und nun ist die Weltallsimulation, die frappierend an Spiele wie Freelancer oder Privateer erinnert, auch endlich für Windows PCs erhältlich. Digital gibt es das Spiel bei Origin und bei Steam und ab sofort ist auch eine Box-Version erhältlich. Egal ob digital oder aus Pappe: Galaxy on Fire 2 Full HD könnt ihr für knapp 15 Euro erwerben.

Ich habe freundlicherweise eine Testversion bekommen. Der Test wird allerdings noch etwas auf sich warten lassen: Die Uni ruft ;).

Nachricht veröffentlicht am 21.08.2012 | Kommentare (0)

Tags: Galaxy on Fire 2

Galaxy on Fire 2 PC versus Mobile

Über Bewertungsgrundlagen und Provokation

Als ich Anfang des Monats schrieb, dass ich gespannt auf die unterschiedlichen Tests zu Galaxy on Fire 2 bin, habe ich fast schon geahnt, was kommt: Verrisse auf der einen Seite, die im totalen Kontrast zu den Lobeshymnen auf der anderen Seite stehen.

Es ist interessant, diese Entwicklung zu beobachten. Galaxy on Fire 2 dürfte einer der ersten großen Titel sein, der ursprünglich für iOS und Android entwickelt wurde, sich dort zum Hit entwickelte und erst danach auf den großen Heimrechner portiert wurde. Und genau hier liegt die Crux an der ganzen Geschichte. Inwieweit lassen sich die Bewertungsgrundlagen auf verschiedene Plattformen anwenden?

In diesem Zusammenhang liest sich der 4Players-Test wie ein schlechter Witz. Während die iOS-Version sich noch eine ordentliche 67 Punkte-Bewertung und den Slogan „4Players findet dich ok!" verdient, wird die PC-Version mit 39 Punkten abgestraft. „4Players mag dich nicht!" Es testet die selbe Person und dennoch ist die Bewertung so grundverschieden? Wie kann das sein?

4Players tendiert bekanntermaßen zu einer gewissen Provokation und Überbewertung, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Meistens liegen sie mit ihrer Tendenz allerdings richtig. Hier jedoch ist meiner Meinung nach eine Menge schief gelaufen. Natürlich gelten für PC und iOS unterschiedliche Bewertungsrichtlinien. Alleine auf grafischer Ebene und was die Steuerung betrifft müssen differenzierte Maßstäbe angesetzt werden. Doch im Endeffekt ist doch der Spaß und das Gameplay entscheidend. Und hier macht Galaxy on Fire 2 auf Windows PCs die selbe Figur wie auf iPad oder Android-Geräten. Ob dies nun eine gute oder schlechte Figur ist, sei nun uninteressant. Entsprechend ist dies nur ein weiteres Beispiel dafür, wie unpassend eine Punkte-Bewertung am Ende eines Tests tatsächlich ist und wie ein „Wir testen alles"-Magazin auf so einer Grundlage eigentlich nicht bewerten kann. Und wenn in diesem Zusammenhang auch noch der Joystick nicht mal angeschlossen wird („Vielleicht könnte ich am PC wenigstens meinen teuren Joystick anschließen - das bringe ich bei dieser Luftnummer allerdings nicht übers Herz."), ist der Test nicht mehr ernstzunehmen.

Galaxy on Fire 2 peilt auf Windows PCs und Mobile-Geräten die selbe Zielgruppe an. Dies sollte der Tester auch als Bewertungsgrundlage nutzen. Immerhin nimmt er seinem PC- und seinem iOS-Test bereits in der Einleitung sämtliche Relevanz, indem er zugibt, dass er selber nicht mehr wisse, warum er dem Spiel die 67 Punkte gegeben habe. Wäre in diesem Zusammenhang aber nicht eine Abwertung der ursprünglichen Bewertung angebracht? So jedoch ist der Test nichts anderes als eine Provokation ohne Grundlage. Ich befürchte, dass Galaxy on FIre 2 davon noch mehr zu Tage fördern wird.

Nachricht veröffentlicht am 24.08.2012 | Kommentare (5)

Tags: Galaxy on Fire 2

Galaxy on Fire 2 für iOS im Sonderangebot

Zweites Add-on kommt, Basisspiel für 79 Cent

Galaxy on Fire 2: Full HD - Bald auch für PC!Nachdem vor kurzem die PC-Version von Galaxy on Fire 2 Premiere feierte, ist die iOS-Version des Weltraumshooters nun im Sonderangebot. So gibt es die HD-Version derzeit für günstige 79 Cent im App Store. Wie lange das Angebot noch gilt, ist nicht bekannt. Darüber hinaus ist der Vorgänger noch immer kostenlos.

Das Sonderangebot für Galaxy on Fire 2 ist eine vorbereitende Aktion, bevor im dritten Quartal noch das zweite Add-on namens Supernova erscheint, welches neue Missionen und Schiffe mit sich bringt.

Nachricht veröffentlicht am 29.08.2012 | Kommentare (3)

Tags: Galaxy on Fire 2, Video